Das was wir am meisten brauchen und was uns die meiste Kraft gibt, ist wahrscheinlich auch das, wovor wir uns am meisten fürchten. Diese Furcht zeigt, dass wir unsere Verantwortung leugnen, aktive Mitschöpfer der Welt zu sein, denn die Kundalini-Kraft ist es, die uns zu Schöpfern macht.

Rosalyn L. Bruyere, Das Geheimnis der Chakras


 Inhaltsverzeichnis:


Kundalini als Charisma und als Kraft hinter Genies, Wissenschaftlern und Künstlern

Kundalini ist die Kraft hinter Genies, hinter Menschen mit großartigen Begabungen wie Leonardo da Vinci, Mozart, Goethe, Newton, Einstein und vielen anderen, hinter allen großen charismatischen Persönlichkeiten. ChakrasNicht umsonst findet man in den Tagebüchern und persönlichen Briefen vieler Genies Berichte über Energieerweckungen, heiße Wirbelsäulen, Klopfen und Erschütterungen in der unteren Wirbelsäule, besondere Erfahrungen im Herzen, in der Mitte der Stirn oder an der Schädeldecke, Bewusstseinserweiterungen. Einstein selbst sagte, dass er sich ein Leben ohne Gotteserfahrung kaum vorstellen könne. Letztlich ist Kundalini die Energie hinter jeder spirituellen Erfahrung und die evolutionäre Energie hinter der ganzen Menschheit. Diese Kundalini-Energie bringt Einzelne in immer neuen kreativen Schüben zu neuen Erfindungen und kulturellen Höchstleistungen. (Textauszug von www.yoga-vidya.de)


Kundalini Awakening:

Die Kundalini-Energie gilt im Menschen als schlafend. (Kundalini bedeutet „die Aufgerollte“ – symbolisch für eine schlafende Schlange) 

Mit dem Kundalini-Erwachen beginnt eine tiefe Transformation, die jedes Element deines Bewusstseins, deines Seins umfasst. (Körper+Geist) Eine Art innerer Alchemie-Prozess.

Es ist diese Energie, die den Menschen ruhelos werden, suchen und nach etwas Höherem streben lässt. Es ist schließlich auch diese Energie, die dem Menschen verhilft, das Höchste, die Einheit mit dem Absoluten, zu erreichen.

Das Erwachen der Kundalini kann eine spirituelle Krise bzw. einen transpersonalen Prozess bewirken.

Die ausgelöste Energie beginnt Ihre Reinigungsarbeit und gräbt nach und nach tief sitzende, oft unbewusste Bewusstseinsinhalte aus, mit denen man sich nun auseinander zu setzten hat. Auch Schwierigkeiten mit dem alltäglichen Leben oder das Gefühl, die Kontrolle zu verlieren sowie starke Persönlichkeitsschwankungen sind im Zuge einer unvorbereiteten Auslösung keine Seltenheit. Der oder die Betroffene kann das Gefühl haben, den Boden unter den Füßen zu verlieren oder fühlt sich wie “hängen geblieben” zwischen zwei Welten.

Die im System freigesetzte evolutionäre Energie hebt den Menschen auf ein neues Level.

Bei manchen dauert dieser Prozess der gleichzeitig auch eine Reinigung ist, Tage, Wochen, Monate und eher seltener Jahre. Niemand kann dir sagen wie lange und ob. Das ist das Geheimnis und der höhere Plan deiner Seele und abhängig von Veranlagung, Reinigung und Unterstützung der betroffenen Person.


Was löst die Kundalini aus?

Fangen wir mal hier an: Da die Erdschwingung des Planeten mit dem sogenannten “Wassermann-Zeitalter” (seit 2012) zugenommen hat, wachen immer mehr Menschen, quasi von alleine auf und mit ihnen erwacht bzw. steigt auch ihre Kundalini Kraft. (ob sie wollen oder nicht) 😉

Zudem kann die Kundalini durch bestimmte Yoga und Meditationspraktiken, Gebete, Körperübungen, aber auch durch irgendwelche persönliche Ereignisse mit einer starken emotionalen, traumatischen Komponente freigesetzt werden.

Beobachtet wurde das Erwachen der Kundalini auch durch Geburten, Menopause oder Sexuelle und asketische Praktiken, sowie sie auch durch Drogen unwillkürlich freigesetzt werden kann.

Es kommt aber auch vor, dass es plötzlich passiert, quasi ohne was dafür getan zu haben, dann ist es vorbestimmtes Schickssal.

Kundalini Erfahrungen sind vorübergehend

Die Erinnerung daran verbleibt jedoch in dem Menschen – denn es war die großartigste und intensivste Zeit im Leben. Das Vertrauen in die Kosmische Liebe und in Gott bleibt bestehen.

Letztlich erkennt der Übende, dass er noch einiges an karmischen Aufgaben zu erledigen hat.

Erst wenn diese getan sind, kann die Kundalini wieder von neuem aktiv werden und zum nächsten Durchbruch verhelfen.


Gefahren bzw. “Nebenwirkungen”:

Der manchmal explosive Kundalini-Energieschub, kann mitunter zu körperlichen und psychischen Problemen führen. Vor allem wenn wir den Prozess blockieren, denn die Energie möchte ja frei und ungehindert durch deinen Körper fließen.

Versucht man diesen heiligen Prozess aus Angst zu kontrollieren oder deutet man ihn aus Unbewusstheit falsch bzw. versucht ihn zu verhindern, wird es mehr wehtun als notwendig.

Gefährlich ist es, wenn du in dieser Zeit Drogen zu dir nimmst, denn dann katapultierst du dich direkt in eine Psychose.

Deshalb sollte alles, was den natürlichen Verlauf der Kundalini hindert, vermieden werden, respektiere und nimm an was geschieht.

Da die westliche Psychologie meines Erachtens nach das Phänomen der Kundalini Auslösung wenig bekannt ist, wird man höchstwahrscheinlich eine Psychose attestieren und dich ggf. pharmazeutisch zu therapieren versuchen. Das kann dann wirklich eine “Psychose” auslösen.


Wenn du bereits im Prozess bist und deine Energie heftig am fließen ist,

ist es besser erstmal eine Weile mit bestimmten Techniken, die zur Erweckung der Kundalini empfohlen werden – auszusetzen. (da sie tendenziell noch mehr Energie auslösen)

Damit kann es dann gefährlich werden, weil du dein gesamtes System (vorallem die Chakren) überfordest. (Forciere also nichts, sei sanft mit dir, es passiert von allein)

Setze solange mit solchen Übungen aus, bis sich der Organismus wieder in Balance befindet. Grounding bzw. “Zurück zur Erde” ist eine gute Devise. Arbeite in der Natur, Garten oder gehe in einem Wald spazieren – suche den direkten Kontakt zur Erde.

Was in dieser Zeit auch hilfreich ist:

  • mach dich so frei wie möglich von äußeren Zwängen und setze dich sich generell so wenig Stress wie möglich aus. (Der Körper hat genug zu verarbeiten)

  • unterstütze deinen Körper mit einer ausgewogenen Ernährung und dem Verzicht auf Gifte jeglicher Form. (Erst eine an Vitalstoffen und basen-bildenden Substanzen reiche Kost stellt dem Organismus genügend biochemische „Transportmittel” und „materielle Anker” zur Verfügung)

  • Eine hohe Dosierung vor allem mit dem Vitamin B-Komplex ist zu empfehlen (Im Nervenstoffwechsel übernehmen die B-Vitamine eine wichtige Rolle bei der Übertragung von Reizen. Die B-Vitamine greifen so aktiv in die Psyche ein, beeinflussen die Gefühle und bestimmen die geistige Leistungsfähigkeit.)

  • körperliche Bewegung ist ein “Muss”, um vorzubeugen, dass die Energie irgendwo im Körper stecken bleibt. (Eine tägliche Routine mit leichten Energieübungen zB. Yin-Yoga, Spaziergängen, Musik hören, Schwimmen oder Fahrradfahren hilft ungemein.)

“Wenn die aktivierte Kundalini-Energie zu lange im Swadhistana Zentrum bleibt, (1.Chakra) erschöpft das einen Menschen vollständig. Der Körper einer solchen Person wird mager und dünn, er wird anfällig für Krankheiten und leidet an nervöser Erschöpfung. Viele aufrichtige Schüler – ob Mann oder Frau – enden in einem miserablen Leben. Der Grund für dieses Versagen ist, dass die erwachte Kundalini zu lange im Swadhistana Chakra verharrt….viele geistige Führer wissen nichts davon und ruinieren ihre Schüler körperlich und seelisch. Diese Schüler leben in einem wahren Höllenfeuer.” Quelle: Schweizerische Vereinigung für Parapsychologie (SVPP): Psi-Mitteilungen, 8, 2002.


Typische Symptome/Begleiterscheinungen:

Zuerst sollte man sich darüber klar werden, ob die festgestellten Symptome wirklich auf ein Kundalini-Erwachen zurückzuführen sind.

Nicht jeder Kopfschmerz ist der Kundalini-Energie zuzuschreiben.

 Tobt die Kundalini kommt es zu einer ganzen Reihe von körperlichen, psychischen und spirituellen Phänomenen, die teilweise äußerst heftig und für die Betroffenen als bedrohlich empfunden werden können.

Hier die Liste der möglichen Symptome:


  1. a) Körperliche Phänomene
    I – motorisch
    unwillkürliche Körperbewegungen
    – anhaltendes Zittern mit und ohne Kältegefühle
    – Vibrieren des gesamten Körpers
    – Muskelzuckungen bis hin zu unvermitteltem Um sich-Schlagen wie bei
     elektrischen Schlägen
    – heftige Kopfbewegungen bis hin zu unkontrolliertem Kopfschütteln

    – spontanes Einnehmen von Yoga-Positionen ( auch bei Personen die noch nie
     vorher Yoga praktiziert haben)
    – spontanes Weinen, Schreien, Lachen, Singen, Pfeifen

    ungewöhnliche Atemmuster  
    – schnelles Atmen
    – flaches Atmen
    – tiefes Atmen
    – längeres Anhalten des Atems
    – schlagartiges Hyperventilieren

    Lähmungen
    – zeitweise Fixierung des Körpers in einer bestimmten
     Position

    – kataleptische Starre des gesamten Körpers
    – Lähmungserscheinungen im Bereich der Extremitäten

    II – sensorisch
    Lustvolle Sensationen
    – Kitzeln, kribbeln, Jucken, Vibrieren sowohl auf der Haut als
      auch im Innern des Körpers
    – elektrische Ströme, die durch einzelne Körperteile ziehen
    – tiefes ekstatisches Kitzeln in einzelnen Körperbereichen
    – orgastische Gefühle, die die Wirbelsäule aufsteigen

    Hitze- und Kälteempfindungen
    – extreme Hitze oder extreme Kälte im ganzen Körper oder in einzelnen
     Körperteilen
    – glühende Hitze im Bereich innerer Organe
    – Gefühl, innerlich zu verbrennen

    Optische Halluzinationen
    – Strahlendes Licht, das in der Wirbelsäule oder auch im
      Innern des Schädels wahrgenommen wird
    – Lichtvisionen um den Kopf
    – Innere Bilder, farbig, kaleidoskopartig
    – Helligkeit in einem abgedunkelten Raum

    Akustische Halluzinationen
    – Rauschen, Zischen, Zirpen, Pfeifen
    – Tosen wie ein Wasserfall
    – Musikinstrumente wie Flöten, Zimbeln, Glocken

    Schmerz
    – meist im Kopf oder in der Wirbelsäule
    – beginnt abrupt und ohne erkennbare Ursache
    – verschwindet wieder ebenso abrupt
    – Gefühl von Starkstrom im Körper

    b) Psychische Probleme
    Ungewöhnliche oder extreme Emotionen
    -ekstatische Glücksgefühle
    – Gefühle des Friedens und der Harmonie mit der ganzen
      Welt
    – Gefühl der Verbundenheit mit allen Wesen
    – Empfindungen von Liebe und Freude
    – Phasen intensiver Angst, Furcht, Verwirrung
    – tiefe Depression

    Verzerrungen des Denkprozesses
    – verlangsamtes oder beschleunigtes Denken
    – kurzfristige Blockade, die jegliches Denken unmöglich
     macht
    – seltsame oder irrationale Gedanken
    – Gefühl, kurz vor dem Ausbruch einer Geisteskrankheit zu
      stehen
    – plötzliches Verfallen in tiefe Trancezustände
    – Gefühl der Entfremdung oder gar Verwirrtheit

    Losgelöstheit
    – Eindruck, nur Beobachter zu sein und die eigenen
     Gedanken, Gefühle und Empfindungen nur aus der Ferne zu beobachten
    – Innere Distanz zur Umgebung – die Außenwelt wird wie auf einer Kinoleinwand
     wahrgenommen, ohne eigenen Bezug

    c) Spirituelle Phänomene
    Außerkörperliche Erfahrungen
    – Gefühl, den Körper zu verlassen
    – Beobachtung des eigenen Körpers von außen

    Paranormale Wahrnehmungen
    – Fernwahrnehmungen (z.B. das Hören von Personen über weite Entfernungen )
    – plötzliche Aura-Sichtigkeit
    – Wahrnehmung von geistigen Führern
    – Visionen von Meistern und Gottheiten


    Auszüge aus dem Buch -Kundalini- von Bonnie Greenwell 

    Die Schlangenkraft, Kundalini, kann nicht umfassend beschrieben werden, selbst von jenen nicht, denen ihre Erweckung gelungen ist. Wenn sie erwacht, schießt sie wie ein elektrischer Schlag durch den Körper, und der Mensch bemerkt zitternd und verwundert, dass sich in ihm ein mächtiges Ereignis abgespielt hat. Das ist erst der Anfang. Im kosmischen Kontext kann man als Kundalini die Gesamtheit der Energien des Universums bezeichnen, die Lebenskraft oder die Quelle allen Seins.
    Die Lebensverändernden Erfahrungen, die man während der Monate und Jahre eines Kundalini-Prozesses sammelt, betreffen den Körper, das Gefühlsleben und die Spiritualität.  Die Betroffenen durchleben dramatische Episoden, in denen heitere, ekstatische und qualvolle Stimmungen einander abwechseln können. Bei jedem einzelnen manifestiert sich ein anderes Muster, das sich nicht vorhersagen lässt und dessen Intensität und Zeitrahmen ganz verschieden ausfallen können.

Bei manchen Leuten sind die Symptome mitten in der Nacht am stärksten, wenn die Widerstandskraft am schwächsten ist und die Psyche sich in einem entspannten Zustand befindet. Andere werden von schmerzhaften körperlichen Problemen heimgesucht, die sich der ärztlichen Diagnose verweigern, und die Symptome können auf unerklärliche Weise von einem Organ zum nächsten wandern. Einige wenige berichten von überwältigenden Glücksgefühlen und einer Flut wohliger körperlicher Empfindungen.
Bei Menschen in emotional oder körperlich anstrengenden Situationen oder bei Teilnehmern einer körperlichen Therapie habe ich oft beobachten können, dass Kriyas ( also zittern, Zuckungen, Verdrehungen und Vibrationen) vor allem in den Regionen der Chakras auftreten. Es hat den Anschein, als sei der Energiestrom an diesen Stellen blockiert, so dass die Energie nicht mehr sanft durch den Körper fließen kann.

Möglicherweise verursachen ungelöste Probleme oder mentale Sperren, die sich irgendwie auf das betroffene Chakra beziehen, die Blockaden.

Es ist auch vorstellbar, dass manche körperliche Beschwerden, die sich beim spontanen Kundalini-Erwachen einstellen, durch die Einwirkung der Kundalini-Energie auf die entsprechenden Chakras ausgelöst werden, die ja ihrerseits für die Steuerung der Arbeit bestimmter Organe zuständig sind.


Psychische Probleme, die man schon lange ungelöst mit sich herumträgt, können sich verschärfen; man verspürt Todesangst oder fürchtet, wahnsinnig zu werden; Stimmungen schlagen rasch und heftig um; man empfindet leidenschaftlicher; bedingungslose Liebe oder eine starke Empfänglichkeit für die Stimmungen anderer dominieren das Gefühlsleben.

Die Betroffenen Verspüren die dringende Notwendigkeit, emotionale Probleme zu erkennen und anzugehen.
Zu den häufiger auftretenden emotionalen Problemen zählt die Todesangst. Viele Leute haben von solchen extremen Anfällen berichtet: Sie waren hundertprozentig davon überzeugt, dass ihre körperlichen Beschwerden nur der Anfang vom Ende seien. Oft kommt es zu Panikattacken. Der Grund für die Befürchtung, während des Prozesses sterben zu müssen, liegt wahrscheinlich in dem todesähnlichen Zusammenbruch, den das Ich erlebt. Außerdem sind extreme und unvorhersehbare Stimmungsumschwünge verbreitet.

Man pendelt – manchmal mehrfach täglich, manchmal im Laufe von Wochen – zwischen tiefer Depression und Euphorie.
Um Erlösung zu finden, muß man sich diesem Prozess hingeben und sich in die Energie hineinfallen lassen.
Die emotionalen Berg- und- Tal-Fahrten können auch als Machtkämpfe zwischen dem Ich und dem Selbstbewusstsein gedeutet werden, die unvermeidlich sind, bis es einem gelingt, die Energie und das neue Bewusstsein, die das althergebrachte System erschüttert haben, zu stabilisieren.
Der Psychologe David Lukoff sieht vor, dass man Betroffene ein großes Maß an Freiheit einräumt und sie nicht in einer Klinik, sondern in einem privaten Anwesen mit eher klösterlicher Atmosphäre unterbringt, wo sich Freunde und Angehörige rund um die Uhr um sie kümmern können.
Auszug von Stephan Schwartz – www.krisenfreunde.de


Die Zeit heilt alle Wunden und mit ihr werden die extremsten Erfahrungen und Energien integriert, der Kreis schließt sich: Nachdem man anfangs wie abgehoben war kommen Himmel und Erde wieder zusammen. Man wird wieder eins, auf einem neuen Niveau.
Ich wünsche Dir, solltest Du eine solche Erfahrung durchleben ,alles Gute auf deinem Weg. Vertraue in Dich und in Gott. Eine Prise Humor wird dir helfen durch alles zu gehen.  <3


Hilfe und Tipps:

Wer sich auf den Pfad der Kundalini begibt, möge äußert vorsichtig sein, besser ist es  langsam und bedächtig vorwärts zu gehen, (denn es sind heilige Wasser) als plump hineinzuspringen, denn das kann im Verderben enden! Forciere nicht, es passiert von allein!

Hab Vertrauen in eine höhere Macht, die es gut mit dir meint &

  • Vertraue darauf, dass man aus allem was man durchzumachen hat gesund hervorgehen wird.

  • Vertraue, dass man alle Erfahrungen integrieren wird.

  • Vertraue, dass der Prozess einen Sinn hat.

  • Vertraue, dass alles gut ist wie es ist oder zumindest wird.

Es ist besser, erstmal dir selbst zu vertrauen bzw. deiner dir innewohnenden Intelligenz,

als sich unqualifizierten Personen anzuvertrauen bei deinem Prozess.

Dennoch sollte man meiner Meinung nach, neben dem ärztlichen Rat auf jeden Fall auch Rücksprache mit einem Heiler halten, der sich mit dem Phänomen Kundalini auskennt.

Es gibt mittlerweile auch in Deutschland, einige Häuser, die sich auf “Spirituelle Krisen” spezialisiert haben. Dort findest du den nötigen geschützten Raum und Menschen die dich verstehen und sich um dich kümmern, damit du das was du erlebst besser in dein Leben integrieren kannst.


Adressen der Häuser und weiterführende Links:

www.Krisenfreunde.de

www.yoga-vidya.de

www.kundalini-support.com

Kundalini in der Forschung


Ich selbst habe vor zwei Jahren, derartig heftige Erfahrungen gemacht, dass ich kurz vor der Einweisung stand. Consciousness Madness 😉

Damals wusste ich noch noch nicht genau, was mit mir los war und blöderweise nahm ich zu der Zeit beim “Feiern” auch noch Drogen zu mir. Die Körperlichen Schmerzen waren grauenvoll und unerträglich. Doch das musste sein um den Körper und die Psyche von den Giften und Blockaden zu reinigen. Es war viel Panische Angst und Widerstand vom Ich dabei. Doch irgendwann kapitulierte dieses Ich und lies geschehen. Der Prozess wäre natürlich um einiges angenehmer gewesen, hätte ich volles Vertrauen und wertvolles Wissen darüber gehabt . Das ist auch ein Grund, warum ich den Blog hier gestartet habe. Aufklärung + Vernetzung!

Hast du solche Erfahrungen gemacht oder jemanden dabei begleitet?

Vielleicht, gehörst du auch zu denen, die lange gelitten haben und falsch diagnostiziert wurden?

Ich freue mich über dein Sharing 🙂