Atem, Körper, Energie und Emotionen.

Diese Serie soll eine Person in ihrer Fähigkeit unterstützen, sich selbst zu fühlen (Körperempfindungen und Körpererfahrung) und ein größeres Bewusstsein für ihren Körper zu erlangen um den „Gefühlskern“ vor zu viel Schmerz zu schützen. Dies ist die sogenannte „Körperpanzerung“, die dem Kind hilft, in einem manchmal nicht unterstützenden oder sogar gewalttätigen familiären Umfeld zu überleben.

Durch verschiedene Übungen lernt der Mensch, sich im Körper zu verankern und sich mit unterdrückten Emotionen zu verbinden. Dies wird es ihnen ermöglichen, sich leichter in eine emotionale Befreiung zu bewegen und dadurch Traumata zu lösen.

Durch die Technik des „verbundenen Atmens“ wird Energie im ganzen Körper aufgeladen. Dabei werden unbewusste Anspannungen und Haltemuster aktiviert und können durch Körperbewegungen und Äußerungen alter Emotionen abgebaut oder gelöst werden.

Die meisten emotionalen Zustände sind mit Erinnerungen und Überzeugungen aus der Vergangenheit verbunden, die in unserem Körper-Geist-System gespeichert sind. Durch die Freisetzung einer emotionalen Ladung wird mehr Raum in der Körper-Geist-Struktur zur Verfügung gestellt. Dies erzeugt einen stärkeren Fluss feinstofflicher Energien im Körper und eine tiefere Entspannung in den Kern.
Dies hilft uns auch, Verhaltensmuster aus der Vergangenheit zu verstehen, die Teil unserer Persönlichkeit sind. Dieser Prozess unterstützt Sie und Ihren Kunden dabei, besser auf die Realität dieses Moments einzugehen. es schafft Bewusstsein und bewusstere und flexiblere Möglichkeiten, mit verschiedenen Situationen in Bezug auf Beziehungen, Arbeit und Leben umzugehen, während es sich entfaltet.

Mit der Zeit lernt man, emotionale Impulse nicht zu unterdrücken, sondern zu verstehen, was diese Emotionen im HIER und JETZT ausgelöst hat.

Eine Person, die sich ihres Körpers und ihrer emotionalen Impulse bewusster ist, kann aus Traumata, Verdrängung oder blinder Reaktion herauskommen und auf natürliche und kreative Weise auf die Realitäten des Augenblicks reagieren.

Author

Share

Nach oben