2017, bedeutet in der Numerologie 1 (2+0+1+7 =10) (1+0=1) und “1” steht für “Neuanfänge”! Dies bedeutet auch, sich bewusst vom alten zu verabschieden und sich auf das neue Jahr einzulassen…

Die Zahl 1 repräsentiert die Energie der Neugeburt, was uns frischen Wind und viel Bewegung für neue Ideen, Interventionen und Kreationen beschert.

Wir bekommen die Möglichkeit neue Wege zu erkunden, neue Menschen kennenzulernen die uns eine neue Qualität symbolisieren und generell etwas zu tun, was global zum Besten ist.

Im Vergleich dazu, ging es im Jahr 2016 noch um Beendigungen von Dingen, die nicht  mehr gut für uns sind.

(was die Zahl 9 im Ergebnis der Quersumme von 2016 repräsentiert)

Jetzt im Jahr 2017, ist die Zeit perfekt für aufregende neue Entscheidungen und nachhaltige Möglichkeiten der Veränderung.

Jedoch nur, wenn du bereit bist, das Vergangene vollständig loszulassen und damit abzuschliessen. Denn nur dann ist Platz für neues und wir können die Wunder der Gegenwart und Zukunft uns erreichen lassen.

Alles was wir jetzt fokussieren, werden wir auch mit enormer Kraft erreichen, dass heisst du legst jetzt fest, was du in den nächsten 9 Jahren für Erfahrungen machen wirst.

(Numerologie Zyklen dauern 9 Jahre, also jetzt in 9 Jahren werden wir wieder ein Jahr mit dieser Energie haben) Das sollten wir also gut nutzen 🙂

UND JETZT KOMMT KALI INS SPIEL:

Sie ist die stärkste, aber meisten falsch verstandene, Hindu Göttin.

Kali ist die Verkörperung von Mutter Natur, die Göttin vom Leben und Tod, Transformation, Zerstörung und vom Ende bzw. von Neuanfängen.

Sie ist somit alles was Menschen fürchten und sie ist gleichzeitig die große Befreierin bzw. Beschützerin und damit die am meisten Trost gewährende von allen Göttinnen.

Kali pusht uns wortwörtlich aus unser Komfortzone heraus, was auch heißen kann, dass wir mal den Boden unter den Füßen weggezogen bekommen, um in ein höheres Bewusstseinslevel zu starten.


Ohne Zerstörung kann nichts Neues entstehen, und Leben und Tod bilden eine untrennbare Einheit.

Kali, die dunkle Göttin, steht dafür, dass wir manchmal auch ein bisschen rigoroser sein müssen. Manchmal merken wir, dass das was wir tun nicht richtig ist.

Wir müssen da zügig etwas ändern. Vielleicht stellst du fest: Bestimmte Gewohnheiten, die ich habe, sind nicht gut, die tun mir nicht gut. Dann musst du daraus die Konsequenz ziehen und etwas radikal ändern. Nicht alles sollte man radikal machen, häufig ist es klüger, kleine Schritte zu gehen, eins nach dem anderen anzugehen. Manchmal jedoch ist die Radikalität von Kali nötig.

Die Göttin Kali macht bewusst, dass nur durch Zerstörung etwas Neues entstehen kann. Kali bedeutet die göttliche Kraft der Zerstörung und zugleich die Gewährung von Gnade und Vertreibung von Angst. Damit ist sie gefürchteter als jeder männliche Gott.

Kali zerstört das, was den Menschen von seinem göttlichen Ursprung trennt.

Die Liebe zu Kali zerstört somit die Todesangst, die den Fortschritt auf dem spirituellen Pfad verhindert. Sie erinnert ständig daran, dass Erlösung nicht erreicht werden kann, so lange Zeit und Raum die menschliche Begrenzungen bilden. Sie zerstört diese Begrenzungen und bringt Freiheit. In all ihrem Tun ist sie voller Weisheit, zuweilen ohne Barmherzigkeit, sie ist das Meer, das alles erschafft und alles verschlingt.

Damit ist sie eine sehr aktuelle Göttin – ihr Credo: heile dich selbst und du heilst damit die Welt.

 


 

Folgender Abschnitt ist speziell Für Frauen, aber auch mindestens genauso wichtig für Männer in dieser Zeit:

Die Kraft von Kali hilft, wenn eine Frau physisch bedroht ist. Kali wird vor allem auch gerufen, wo Frauen zum Ursprung ihrer Macht gehen, ihre pure Essenz erleben, den Herausforderungen des Lebens die Stirn bieten wollen.

Kali konfrontiert dich mit all deinen Ängsten.
Mache dir die Angst zum Verbündeten. Freunde dich mit ihr an, sie ihr ins Gesicht. Angst kann uns außerdem vor gefährlichen Orten, Situationen oder Menschen waren.

Wenn Frauen sich mit der Kali-Energie bewusst auseinander setzen, wenn sie mit ihr

konfrontiert sind oder sich gar mit ihr verbünden, lernen sie, sich ihren Ängsten zu stellen.

Kali flüstert Frauen zu: Fass dir Mut, tanze mit mir, haarscharf an der Angst entlang!

Frauen, die sich ihren Ängsten stellen, finden in Kali die stärkste Beschützerin, denn nur die Kraft von Kali kann Dämonen töten. Kali kennt den heftigsten Schmerz, das größte Leid, das schlimmste Entsetzen.

 

 

Das volle Potential ausschöpfen, die Ganzheit nähren:

Wenn Frauen aufgrund von Ängsten vorschieben, etwas nicht tun zu können, steht Kali mit ihrem Schwert da und ist bereit, all das weg zu schneiden, das Frauen daran hindert, ihr volles Potential auszuschöpfen. Kali ermuntert dazu, sich den Ängsten zu stellen, Persönlichkeitsanteile zurück zu erobern und damit ihre Ganzheit zu nähren.

Wer immer sich an etwas Angst beladenes heran wagt, kann feststellen, dass es gar nicht so schlimm war. Es muss ja nicht gleich die Todesangst sein, denen mutige Frauen sich stellen, wenn sie mit Kali tanzen. Sie ist fürs erste auch zufrieden, wenn Frauen die „kleinen Ängste” in Angriff nehmen und mit deren Bewältigung stärker und mutiger werden.

Geht man allerdings jeder herausfordernden, Angst besetzten Situation aus dem Weg, werden die Prüfungen Kalis immer größer und schwieriger.

Kali transformiert das Negative in das Positive, mit ihrem hohen Bewusstsein kann sie kreative heilende Energie erzeugen und hilft dabei, Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

 

Kali stellt Fragen:

Was genau macht dir Angst?
Welchem Dämon begegnest du gerade?
Ist er real oder nur ein Hirngespinst?
Welche Mittel hast du, ihn zu besiegen?
Hindert dich deine Angst daran, den Tanz deines Lebens frei zu tanzen?
Was ist das Schlimmste, was dir passieren kann?

Alles, was drohend, unbestimmt, unheilvoll lauert, kann mit Hilfe von Kali ans Licht gebracht werden. Oft ist es ja nicht eine Situation selbst, sondern unsere eigenen inneren Dämonen, unsere Einstellungen, Vorurteile, unsere nicht aktualisierten Erfahrungen, die uns Angst machen.



Den Namen eines Dämons zu kennen, bedeutet Macht über ihn zu haben. Indem Frauen ihre Ängste benennen, schauen sie ihnen ins Gesicht, nur Mut!

Kali ist vermutlich das wildeste Abbild eines Gottes von allen Gottesbildern dieser Welt. Sie streckt die Zunge heraus, hat feuerrote Augen, ihr Gesicht und ihre Brüste sind blutverschmiert. Mit einem Bein steht sie auf der Hüfte, mit dem anderen auf der Brust ihres Gatten Shiva. Shiva ist für zweierlei Veränderung verantwortlich: zum einen für Tod und Zerstörung, zum anderen aber auch im positiven Sinn für die Zerstörung des Egos, für eine falsch verstandene Identifikation mit einer Hülle. Dazu gehört auch das Loslassen von alten Gewohnheiten und Bindungen. Shiva ist der Repräsentant von Bewusstsein.

 

Zu Beginn und am Ende der Zeit ist also Kali. Sie ist fruchtbarer All-Schoß, am Ende der Zeit nimmt sie wieder ihre dunkle Gestaltlosigkeit an und verschlingt selbst die Zeit. Mit Kali blickt jeder Mensch hinter die Schleier des Todes als physische Rückkehr in den Mutterschoß, als Vereinigung mit Kalis ozeanischem Wesen.

 

Folgende Mantren sind in diesem Kontext besonders unterstützend:

 Quellen:

http://www.artedea.net/kali/

http://www.yoga-vidya.de/Bilder/Galerien/Kali.html

http://www.elephantjournal.com/2017/01/2017-is-the-year-of-kali-goddess-of-endings-beginnings